HV Ilmenau 55

Spielzeit: 2017/18

Spielklasse: Thüringenliga

Zielstellung: Play-off-Runde

Übungsleiter: Peter Sattler, Michael Brückner, Olaf Schubert, Andreas Schröder

Spieler: Til Scherer, Leopold Sattler, Arwid Rauch, Elias Möller, Gabriel-Cedric Bartels, Lucas Wojahn, Danilo Hopf, Maximilian Rose, Jakob Buchelt, Matteo Schubert, Erik Breitfelder, Nguyen Le Trinh, Lucas Grigutsch, Moritz Verderber, Moritz Strübe, Paul Romeiß, Lukas Baumann


Trainingszeiten

Donnerstag 17:45 Uhr - 19:00 UhrIlmsporthalle
Freitag17:00 Uhr - 18:30 UhrSporthalle "Am Stollen"
Nr. Ort Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
42021102 421401 Sa, 09.09.2017 11:30 Nordhäuser SV HV Ilmenau 55 16:27
42021105 420711 So, 17.09.2017 11:20 HV Ilmenau 55 Behringen/Sonneborn 27:18
42021107 420405 Sa, 23.09.2017 11:00 HSV Apolda HV Ilmenau 55 27:36
42021112 420711 Sa, 22.10.2017 10:00 HV Ilmenau 55 ThSV Eisenach 26:26
42021113 420710 Fr., 08.12.2017 17:20 Uhr HV Ilmenau 55 HSG Saalfeld/Könitz
42021117 420701 Sa, 18.11.2017 10:00 HV Ilmenau 55 Nordhäuser SV 29:14
42021120 421109 Sa, 09.12.2017 10:00 Behringen/Sonneborn HV Ilmenau 55
42021122 420712 Sa, 13.01.2018 12:30 HV Ilmenau 55 HSV Apolda
42021127 421102 So, 21.01.2018 14:00 ThSV Eisenach HV Ilmenau 55
42021128 420211 Sa, 27.01.2018 13:15 HSG Saalfeld/Könitz HV Ilmenau 55

Nach oben

TL-mJC - Sicherer Heimsieg gegen Nordhausen

HV Ilmenau - Nordhäuser SV 29:14 (14:7)

Im ersten Spiel der Rückrunde wollte der HV mit guter Abwehrarbeit das Laufspiel der Nordhäuser Jungs unterbinden und schnell nach Vorn spielen. Ersteres gelang gut. Nordhausen kam nicht in Bewegung. Ilmenau jedoch auch nur schwer. Anwurf 10:00 Uhr war diesmal wohl für beide Teams zu früh.

Gegen den favorisierten HV ging Nordhausen schnell auf Schadensbegrenzung und spielte die eigenen Angriffe lange aus. Ilmenau verschob gut und schloss immer wieder Lücken. Kam ein Wurf durch, war Elias auf dem Posten. So kam der NSV nur auf sieben Treffer pro Halbzeit.

Ilmenau suchte jedoch selten die Konterchance und wenn, fehlte oft die Präzession in den langen Pässen. Auch im Positionsangriff taten sich die Jungs schwer. Statt Ball und Gegner laufen zu lassen, setzten sich die Ilmenauer immer wieder im 1 gegen 1 durch und Tor für Tor ab. Sehenswerte Spielzüge waren selten. Allein der gute Nordhäuser Torwart konnte einige Würfe entschärfen.

Zur Pause gab es keinen Tee von den Trainern sondern einen Weckruf. In der Folge kam Ilmenau besser in Bewegung und zu einigen schönen Abschlüssen. Nach dem 19:9 (20. Minute) war das Spiel entschieden. Damit reichte eine solide und konzentrierte Leistung zum Heimsieg.

Ilmenau spielte mit Elias im Tor, Arwid (5 Tore), Erik, Gabriel (1 Tor), Jakob (4), Leopold (11), Matteo (3), Max (1), Til (4).

TL-mJC - Prachtjungs nehmen Eisenach einen Punkt ab

Tatort Ilm-Sporthalle: Spitzenspiel-Krimi endet mit Remis

HV Ilmenau vs. ThSV Eisenach 26:26 (16:12)

Max setzt sich über Linksaußen durch.

…und spielen vor allem in der ersten Halbzeit tollen Handball.

Nach drei Spieltagen führten beide Mannschaften die Tabelle verlustpunktfrei an. Eisenach kam mit der Erwartung, zwei Punkte aus Ilmenau mitzunehmen. Dies wollten unsere Jungs jedoch unbedingt verhindern. So kam es zum echten Spitzenspiel und einem am Ende gerechten Remis.

Vor gut besuchten und lautstarken Zuschauerrängen hatten die HV-Jungs den besseren Start. Mit schnellem Laufspiel wurde die offensive Eisenacher Deckung ein ums andere Mal überspielt und der Ball von beiden Außen (Danilo und Gabriel) sicher im Tor untergebracht. Bei Ballverlust zeigte der HV ein vorbildliches Rückzugsverhalten und unterband so schnelle Gegenstöße des ThSV. So mussten sich die Eisenacher ihre Tore gegen eine gut stehende HV-Abwehr schwer erarbeiten.

Es entwickelte sich ein sehenswertes Handballspiel. Beide Mannschaften gingen durch Einlaufen immer wieder in einen 4:2-Angriff über und suchten dann den freien Mann oder freie Räume auf den Außenpositionen. In dieser Phase war der HV wacher und engagierter. Arwid, Danilo und Leo trafen sicher. Zudem hatte man mit einem erneut starken Elias einen Vorteil auf der Torhüterposition. So konnten sich die Jungs bis zur 22. Minute auf 16:10 absetzen. Kleine Unaufmerksamkeiten ließen Eisenach bis zum Pausenpfiff jedoch auf 16:12 verkürzen.

Nach der Pause wurde es leider ein taktisches, jedoch sehr spannendes Spiel. Im Angriff stellte der ThSV seinen Kreisspieler auf die Außenposition und suchte immer wieder über 1 gegen 1 - Aktionen den Torabschluss. Die körperlichen Vorteile ausspielend kam der Gast so Tor für Tor heran (18:18, 35. Minute). Erst nachdem Til ins Abwehrzentrum rückte, fing sich der HV und setzte sich erneut auf 22:20 (40.) ab.

In der Folge merkte man Leo seinen Anfang der Woche überstandenen Magen-Darm-Infekt und drei Kilo weniger an. Auch Danilo, mit einer Super-Quote in der ersten Hälfte, verließ gegen den neuen Schlussmann der Eisenacher das Wurfglück. So ging Eisenach kurz vor Schluss erstmals mit 24:26 (45.) in Führung. Doch der HV gab nicht auf. Vor allem Arwid und Til kämpften in Angriff und Abwehr. Als Jakob 13 Sekunden vor Schluss den Ball unter die Latte zum 26:26 ins Tor hämmerte, stand die ganze Halle. Trotz Auszeit des ThSV gelang es dem HV das Remis zu verteidigen.

Ilmenau spielte mit Elias und Lukas (n.e.) im Tor, Leopold (6 Tore), Matteo, Danilo (4), Til (3), Jakob (2 Traumtore), Max, Arwid (10), Paul und Gabriel (1).

TL-mJC - Auswärtssieg in Apolda nach starker Leistung

HV-Jungs konnten das Spitzenspiel des dritten Spieltages gewinnen

Es war ein intensives und umkämpftes Spiel. Bereits der Blick in die Gesichter der Jungs vor Anpfiff zeigte, dass beide Mannschaften hochmotiviert waren und unbedingt gewinnen wollten.

Von Beginn an wurde um jeden Ball gekämpft und jede Abwehrlücke geschlossen. Nur durch aufwendiges Laufspiel gelang es beiden Mannschaften, Lücken zu reißen und den Ball im Tor des Gegners unterzubringen. Unsere Jungs hatten dabei den besseren Start. Nach sieben Minuten lag der HV 2:5 vorn. Doch Apolda war beim 6:6 wieder dran. Nach Auszeit und beruhigenden Worten fanden unsere Jungs wieder zurück ins Spiel und es blieb bis zum Pausenpfiff ausgeglichen. Obwohl Til nach Zusammenprall mit Schmerzen vom Feld musste, tat dies dem HV-Spiel keinen Abbruch. Jakob kam in den Angriff und Danilo übernahm seine Abwehrposition. Insbesondere Danilo löste dies in dieser Phase bravourös. Apolda versuchte viel über halblinks, doch kam nicht an ihm vorbei. Im Angriff nutzte er die neuen Räume, netzte zweimal ein.

Auch nach der Pause blieb es umkämpft. Til konnte zurück an den Kreis. Doch Apolda kam zunächst besser ins Spiel und setzte sich bis zur 35. Minute langsam auf 22:19 ab. Der HV ließ sich davon nicht schocken, blieb beweglich und war nach Zwischenspurt bei 23:23 wieder dran. Auch eine Auszeit Apoldas konnte den Ilmenauer Lauf nicht mehr stoppen. Im Angriff fanden unsere Jungs immer wieder Lücken und hielten hinten die Abwehr dicht. Elias zeigte erneut eine tolle Leistung im Tor und spielte sich so in die Köpfe der Werfer. Bis zum Abpfiff blieb der HV konzentriert und kam so zu einem wichtigen Auswärtssieg.

Ilmenau spielte mit Elias im Tor, Paul (1 Tor), Leopold (9), Matteo, Danilo (6), Til (3), Jakob (2), Arwid (15) und Gabriel.

TL-mJC - Erfolgreiches Heimdebut

Mit einer soliden Leistung überzeugten die HV-Jungs gegen den SV T&C Behringen-Sonneborn.

HV Ilmenau 55  :  SV T&C Behringen-Sonneborn   27:18 (10:8)

Bevor die Schiedsrichter anpfiffen, sagten die Jungs ihren beiden langjährigen Trainern Sabine Spiller und Werner Hörnlein Danke. Beide wollten das erste Heimspiel ihrer Truppe nicht verpassen. Sabine übernahm die Jungs und einige Mädchen vor zehn Jahren und führte sie ab 2013 zusammen mit Werner zur Thüringer Meisterschaft 2016 und in die Thüringenliga 2016/17.

Natürlich sollte danach ein Erfolg gegen Behringen-Sonnenborn folgen. Doch die Jungs kamen nur langsam ins Spiel. Bis zur 15. Minute verlief das Spiel (4:4) ausgeglichen. Erst danach konnte sich der HV mit sehenswerten Spielzügen, welche Danilo und Gabriel von Außen sicher im Tor unterbrachten, auf 8:4 absetzen. Auch die Abwehr stand stabiler und was durchkam fing Elias sicher ab. Nach Wechseln und drei verworfenen Siebenmetern kämpften sich die Gäste jedoch wieder auf 10:8 heran.

Mit Elan gingen die HV-Jungs in die zweite Hälfte und fanden immer wieder Lücken in der Gästeabwehr. Vor allem die Aufbaureihe nutzte nun die vorhandenen Räume und war oft einen Schritt schneller als die Gästeabwehr. Beim 24:15 war das Spiel entschieden. Die beherzt kämpfenden Gäste steckten nie auf und hielten diesen Abstand bis zum Schluss (27:18). Der HV testete noch ein paar alternative Aufstellungen und Varianten.

Der HV spielte mit Elias im Tor, Maximilian, Leopold (8 Tore), Matteo, Danilo (3), Til (6), Jakob (1), Max (1), Arwid (5), Lucas, Gabriel (3)

TL mJC - Erfolgreicher Start in die Saison

Zwar lief noch nicht alles rund, dennoch gewann der HV sein erstes Saisonspiel.

Nordhäuser SV : HV Ilmenau  16:27 (7:14)

Gegen geschwächte Gastgeber kam der HV zunächst schwer ins Spiel. Zwar legten die Jungs stets ein Tor vor, doch die Nordhäuser blieben dran. Geduldig spielten diese den Ball durch, bis die Ilmenauer Abwehr immer weiter nach vorne rückte und dann hinterlaufen wurde. Als im Angriff noch drei freie Würfe in Folge vergeben wurden, stand es 6:4.

Der HV ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Nach Umstellung der Abwehr stand man defensiver und Nordhausen konnte sich so keine Chancen mehr erspielen. Mit gewonnenem Ball ging es mit viel Tempo ins Umkehrspiel und nach einem Torgewitter war das Spiel bei 6:10 entschieden. Der HV wechselte durch, was dem Spielfluss nicht schadete. Bei 7:14 wurden die Seiten gewechselt.

Konzentriert starteten die Ilmenauer in die zweite Hälfte. Aus einer sicheren Abwehr ging es dynamisch in den Angriff. Von allen Positionen torgefährlich setzte sich der HV bis zur 35 Minute auf 10:23 ab. Bis zum Abpfiff verwalteten die Jungs den Sieg. Drei unnötige Zeitstrafen und zwei verworfene Siebenmeter verhinderten einen höheren Sieg.

Aus diesem Erfolg können die HV-Jungs Selbstvertrauen für die anstehenden schweren Spiele gegen Behringen-Sonneborn und Apolda mitnehmen. Hierfür müssen sie jedoch im Training an den gezeigten Schwächen arbeiten.

Spieler des Tages war Elias, der angeschlagen ins Spiel ging und dennoch einige tolle Paraden zeigte.

Der HV Ilmenau spielte mit: Elias Möller im Tor, Moritz Verderber, Leopold Sattler (10 Tore), Matteo Schubert (1) Danilo Hopf (2), Til Scherer (4), Jakob Buchelt (1), Max Rose, Arwid Rauch (7), Paul Romeiß, Gabriel-Cedric Bartels (1)

Sommerfest des Sv T&C Behringen-Sonneborn (20.08.2017)
16:27 Auftaktsieg beim Nordhäuser SV (09.09.2017)
Arwid zündet eine Rakete zum letztendlichen 26:26 gegen den ThSV Eisenach.